Fotowalk: Industriekultur in Hattingen

category

Fotografie Privat

author

Michael Hotopp

HattingenEs kommt ja leider in letzter Zeit nicht allzu oft vor, dass ich Zeit für Foto-Touren finde. Wenn doch, sind diese meistens durch einen Auftrag bedingt, oder ich bin der Veranstalter und komme selbst kaum zum Fotografieren. Das schwere Los eines Berufsfotografen 😉
Desto begeisterter bin ich von Touren, an denen ich selbst nur als Gast teilnehmen darf. So geschehen, an einem Sonntag im November. Industriekultur und ein Anflug von UrbEx in Hattingen. Ich war zwar vor einigen Jahren schon einmal dort, aber die Henrichshütte hatte ich damals noch nicht auf dem Schirm. Das ganze Gelände ist irgendwie nicht so museumsartig, wie man es vom wirklich toll instandgesetzten Landschaftspark Duisburg-Nord (LaPaDu), kennt. Dadurch entwickelt das Ganze einen ganz eigenen Charme, ganz so als ob die Arbeiter erst vor Kurzem das Gelände verlassen hätten.

Die Sonne stand schon recht tief und wenn sie es einmal durch die Wolkendecke geschaft hat, hatten wir Lichtbedingungen wie aus dem Lehrbuch. Vermutlich bedingt durch die Jahreszeit, traf man kaum auf andere Besucher und hatte alle Zeit der Welt, sich auch mal etwas länger mit einem Bild zu beschäftigen.

Ich war nur mit „kleinem Besteck“ unterwegs. Ein Body und ein 24-70mm, welches es aber kaum aus dem unteren Brennweitenbereich herausgeschafft hat. 😀 Vor-Ort wäre ich am liebsten noch weitwinkliger unterwegs gewesen, aber auf die Schlepperei mit dem 11-24mm, hatte ich absolut keine Lust. Egal, die beste Kamera ist die, die man dabei hat und Einschränkungen regen ja bekanntlich die Kreativität an.

Mein persönliches Fazit: Zukünftig werde ich mir auf jeden Fall die Zeit nehmen, auch einfach mal wieder für mich zu fotografieren. 😀